Schloss Schönfeld, Ihr Studienort

 

Im Herzen Kassels, umgeben von Park und botanischem Garten, befindet sich das Schloss Schönfeld. Das architektonische Juwel ist eines der ersten Adressen in der Region.

Geschichte

Es ist eine bewegende Geschichte, die Schloss Schönfeld begleitet. Graf Schönfeld ließ es 1777 erbauen und nutzte es bis 1790 als Sommerresidenz. In der folgenden Zeit zog die Anmut des Schlosses die Menschen in ihren Bann, so z.B. um 1806 die deutschen Romantiker um die Geschwister Brentano und die Brüder Grimm, die hier ihre geistvollen Diskurse pflegten. König Jérôme kultivierte wenig später auf Schloss Schönfeld französische Lebensart: 1809 ließ er das Schloss „aufpolieren“ und feierte glanzvolle, rauschende Feste. 1821 schenkte Kurfürst Wilhelm II. das prachtvolle Schlösschen seiner Ehefrau Kurfürstin Auguste.

Heute ist das Schloss anregender Treffpunkt und Club für Menschen aus Handel, Industrie und freien Berufen, Politik, Kunst und Wissenschaft.

Studieren

Die fast schon private Atmosphäre des Schlosses und die hellen Räume sorgen für eine angenehme Studienatmosphäre und laden ein zur Interaktion. Großzügige Pausenbereiche fördern die Kommunikation der Studierenden untereinander und mit den Dozenten. Die ruhige Lage direkt im Grünen bietet das ideale Ambiente für konzentriertes und kreatives Arbeiten. Ruhe und Entspannung finden Sie rund um das Schloss sowie bei Spaziergängen durch den Park oder den botanischen Garten.

Neben dem Schloss Schönfeld wird auch der Science Park Kassel für ca. zwei Veranstaltungen Ihr Studienort sein. Das dortige Idea Lab ist das Kreativzentrum des Science Parks und bietet auf 120 m2 vom Legostein bis zur Wandtafel alles, was kreatives Denken und Arbeiten unterstützt. Geschaffen wurde ein Ort, an dem Wissenschaftler und Studierende, Gründerteams, Organisationen und Unternehmen Ideen entwickeln, um Neues zu schaffen und zu kreieren.

Gourmet-Küche

Das im Schloss befindliche Gourmet-Restaurant folgt dem Grundsatz „Ehrlicher Genuss mit feinem Geschmack“. Eduard Jaisler und Sabrina Schoregge sind die Gastgeber des Restaurant. Eduard Jaisler lernte sein Handwerk im Restaurant Gutshof Kassel. Anschließend folgten die -Wanderjahre- bei namhaften Meistern in verschiedenen Städten: Berlin, Basel, London, Gstaad, Moskau, Insel Sylt, Kitzbühel und Ekaterinburg. Zudem ist der 31-Jährige Mitglied der Jeunes Restaurateurs. Als Teil der europäischen Vereinigung Jeunes Restaurateurs d’Europe gibt es in Deutschland 62 Spitzenköche, die sich der innovativen deutschen Küche verpflichtet haben.

Eduard Jaisler und Sabrina Schoregge übernehmen die Verpflegung, die selbstverständlich bereits in den Studiengebühren enthalten ist, während der Präsenzphasen.