Offene Seminare

Gruppendynamiktraining

Wie funktionieren Gruppen?

Ein großer Teil des sozialen Lebens findet in Gruppen statt. Das Wissen darüber, wie Gruppen funktionieren und wie man sie steuern und beeinflussen kann, ist aber nicht sehr verbreitet.

Die über langjährige Praxis entwickelte „Trainingsgruppe (T-Gruppe)“ der
Klagenfurter Schule der Gruppen- und Organisationsdynamik ist eine 5,5 tägige Veranstaltung, in der Gruppen gebildet werden, deren Aufgabe darin besteht, ihren eigenen Entwicklungsprozess zu beobachten, zu besprechen und zu steuern. Dabei entsteht eine Dynamik, die sich um die wichtigsten sozialen Phänomene in Gruppen dreht – die Herausbildung und Veränderbarkeit individueller Rollen und Funktionen in Gruppen, das Entstehen von Normen und Standards, die Bedeutung von Einfluss und Vertrauen als strukturbildende Elemente des sozialen Geschehens, Konflikte in Gruppen und ihre Bearbeitung, die Bedeutung von Feedback für individuelles und kollektives Lernen, die Entstehung und Bedeutung von Autorität und Führung in Gruppen, Phasen der Gruppenentwicklung u.a.m.

Für die Entwicklung sozialer Kompetenzen ist diese intensive Form selbstreflexiven Lernens äußerst ergiebig. Das Erfahrene und Gelernte hat dabei ein doppeltes Anwendungsfeld, das private wie auch das berufliche Leben.

Termine alternativ:

04.-09. Dezember 2017 
11.-16.Dezember 2017
30. April - 05.Mai 2018

Ihre Dozenten: Univ. Prof. Dr. Karin Lackner und Univ. Prof. Dr. Ewald Krainz

Anmeldung / Kontakt / Teilnahmegebühr

Für weitere Informationen und Fragen steht Ihnen Frau Michaela Schmoczer unter Tel. 0561 804-2945 oder schmoczer@mdob.uni-kassel.de gerne zur Verfügung. Frau Schmoczer nimmt auch Ihre Anmeldung entgegen.

Eine Rechnung über die Teilnahmegebühr in Höhe von 1.375 Euro erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per Post.


Organisationstraining

Über Organisation lernen im „Hier und Jetzt“

Das 6-tägige Organisationstraining – das im deutschsprachigen Raum in dieser Form einzigartig ist – stellt ein Lernarrangement zur Verfügung, in dem Organisation sowohl hergestellt wie in ihren Abläufen reflektiert werden kann. Das Thema Organisation wird experimentell in Angriff genommen. Man lernt über Organisation indem man sich organisiert, die eigene Organisation also entwickelt, beobachtet und gestaltet. Dabei ergibt sich eine Dynamik, die durch das Zusammenwirken von formeller und informeller Struktur bestimmt ist. Die formelle Struktur umfasst die Gliederung in Untergruppen, die Modalitäten der Entscheidungsfindung und die Steuerung von Diskussionsprozessen, die informelle Struktur besteht aus einem Geflecht engerer oder loserer Bindungen von Personen.

Es geht im Organisationstraining weniger um die interne Dynamik überschaubarer Untergruppen, auch nicht primär um sogenannte Großgruppenprozesse, sondern um die Dynamik zwischen (in der Regel erst entstehenden) Gruppen, um die Herstellung gruppenübergreifender Kooperation und die Möglichkeiten bzw. Schwierigkeiten der Steuerung größerer sozialer Verbände. Inhaltlicher wie prozessualer Gegenstand des Organisationstrainings sind der Umgang mit designierter Leitung und Hierarchie bzw. notwendiger Hierarchisierungsprozesse, den Bedürfnissen danach geführt zu werden (und deren Frustration) auf der einen Seite, mit Wünschen nach Einbindung, Mitgestaltung und Mitbestimmung (und deren Frustration) auf der anderen, die sich daraus ergebenden Auseinandersetzungen um die Machtfrage im allgemeinen und die Möglichkeiten der konkreten Einflussnahme auf Entscheidungen.

Mit eigens entwickelten Methoden aus der Klagenfurter Schule der Gruppen- und Organisationsdynamik kann dem Wechselverhältnis von emergenten sozialen Gefügen und den bewusst gesetzten organisatorischen Handlungen nachgegangen werden, vor allem aber den Systementscheidungen, also jenen Meta-Entscheidungen, die den Entscheidungsmodus selbst betreffen. 

Termin:  27. Mai bis 02. Juni 2018

Ihre Dozenten: Univ. Prof. Dr. Karin Lackner und Univ. Prof. Dr. Ewald Krainz

Anmeldung / Kontakt / Teilnahmegebühr

Für weitere Informationen und Fragen steht Ihnen Frau Michaela Schmoczer unter Tel. 0561 804-2945 oder schmoczer@mdob.uni-kassel.de gerne zur Verfügung. Frau Schmoczer nimmt auch Ihre Anmeldung entgegen.

Eine Rechnung über die Teilnahmegebühr in Höhe von 1.430 Euro erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per Post.


Einführung in die Systemaufstellung als Supervisionsmethode

Systemaufstellung ist als äußerst wirksames Verfahren in der Supervision anerkannt.

Die Externalisierung innerer Bilder sowie die Verkörperung von Arbeitsbeziehungen im Raum nutzt neben den kognitiven  das implizite intuitive Wissen der Beteiligten.  Wesentliche Dynamiken des Klientensystems werden durch die szenische Simulation erfahrbar, so dass der Klient nächste Handlungsschritte für sich erkennen kann

Ziel:
Das Seminar setzt die Teilnehmer in die Lage, kleinere Formate der Systemaufstellungen in ihrer Arbeit mit Klienten zu nutzen.

  • Wirkungsebenen der Systemaufstellung
  • Das Eingangsinterview und das Bestimmen der Elemente
  • Ordnungen im Raum -  Aufstellungsbilder lesen
  • Basisformate der Strukturaufstellung

Systemaufstellung als Supervisionsmethode in Gruppen

Termin: 22.09.2017, 10:00 Uhr bis 23.09.2017, 17:00 Uhr

Systemaufstellung in der Einzelberatung

Termin: 02.02.2018, 10:00 Uhr, bis 03.02.2018, 17:00 Uhr

  • Aufstellungen mit Figuren und Bodenankern
  • Rollenwechsel
  • Perspektivübernahme

Seminarort:

beraterhaus kassel
Lange Straße 85
34131 Kassel

Ihr Dozent:

Gerhard Stey - Organisationsberater, Supervisor und Managementtrainer, begleitet seit 1989 Wandlungsprozesse in Organisationen; Gründer und Geschäftsführer des „beraterhaus kassel“; Gründungsvorstand des Internationalen Forum für Systemaufstellung in Organisationen und Arbeitskontexten „infosyon e.V“; Forschung und Publikationen zur Theorie der Aufstellungsarbeit.

Anmeldung / Kontakt / Teilnahmegebühr

Für weitere Informationen und Fragen steht Ihnen Frau Michaela Schmoczer unter Tel. 0561 804-2945 oder schmoczer@mdob.uni-kassel.de gerne zur Verfügung. Frau Schmoczer nimmt auch Ihre Anmeldung entgegen.

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 270 Euro pro Seminar beinhaltet die Pausenverpflegung und die bereitgestellten Getränke. Eine Rechnung über die Teilnahmegebühr erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per Post.