Studienziele

Die Grundidee des Studiengangs ist es, die Studierenden zur Lösung von praktischen Marketingproblemen mit Hilfe wissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden zu befähigen. Im Mittelpunkt steht der Erwerb von disziplin- und berufsfeldspezifischen Business- und Marketingkompetenzen. Spezifisches Fachwissen über Konzepte, Instrumente und Verfahren zur Analyse, Implementierung und Bewertung von Marketing-Aktivitäten wird vermittelt, diskutiert, angewendet und reflektiert. Die Studierenden erlangen die Kompetenz zur kunden- und wertorientierten Gestaltung von Marketingprozessen unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen, rechtlichen und technologischen Rahmenbedingungen. Zudem erwerben sie fundierte methodische Kenntnisse um komplexe betriebliche Problemstellungen der Marketingpraxis empirisch fundiert zu analysieren und situationsadäquate Lösungsansätze abzuleiten. Ergänzend erwerben die Studierenden Schlüsselkompetenzen in den Bereichen Leadership, Selbstorganisation und persönliches Wissensmanagement, die für die Übernahme verantwortungsvoller Positionen in Unternehmen und Gesellschaft notwendig sind. Als Weiterbildungsmaster ist der Studiengang grundsätzlich anwendungsorientiert ausgerichtet.

Wissenschaftliche Befähigung

Die Studierenden des Studiengangs erhalten eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung gemäß universitären Standards. Der aktuelle Stand der Marketingwissenschaft wird sowohl in theoretischer als auch methodischer Hinsicht vermittelt. Aktuelle Ergebnisse aus laufenden Forschungsprojekten werden kontinuierlich in das Lehrangebot integriert. Wert wird auch auf die Befähigung zur eigenständigen Reflexion marketingwissenschaftlicher Entwicklungen gelegt. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, das vermittelte Wissen auf bekannte und neue Handlungsfelder anzuwenden sowie vorhandene Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Dementsprechend erhalten sie fachspezifisches Wissen, das sie in der Verbindung mit theoretischem Basis- und Hintergrundwissen in die Lage versetzt, wissenschaftliche Erkenntnis in die berufliche Praxis einzuordnen und sich auch nach dem Studienabschluss selbständig neues Marketingwissen anzueignen. Gleichzeitig sollen sie methodisch-analytische Fähigkeiten erlangen, die ihnen die Anwendung von spezifischen Methoden und Instrumenten im Kontext ihrer beruflichen Marketingpraxis erlaubt. Inhaltlich erhalten die Studierenden einen Überblick über den aktuellen Wissenstand im Bereich des Marketingmanagements. Ein besonderer Aspekt wird auch auf die Veränderungen durch die digitale Transformation sowie die internationale Ausrichtung der Unternehmensaktivitäten gelegt. Darüber hinaus werden auch die rechtlichen und technologischen Rahmenbedingungen, insbesondere des digitalen Marketing betrachtet. Im Rahmen von studienbegleitenden Projektarbeiten werden die vermittelten Erkenntnisse praktisch angewendet.

Befähigung zur qualifizierten Erwerbstätigkeit

Neben fundiertem Marketingfachwissen erwerben die Studierenden Kundenorientierungskompetenz, strategisches Verständnis sowie Marketinggestaltungs- und Marketingimplementierungskompetenz. Die Absolventen können (zukünftig) in verantwortlicher Position komplexe Projekte und Transformationsprozesse im Marketing und Vertrieb steuern. Die Absolventen werden darüber hinaus befähigt sein Kunden oder Klienten bei ihren Aktivitäten im Marketing, Vertrieb oder CRM zu beraten oder beratungsintensive Dienstleistungen im Bereich Marketing und Service anzubieten. Sie erwerben die Fähigkeiten, betriebliche Problemstellungen zu identifizieren, zu analysieren und zu lösen. Hierzu ist vorgesehen, dass bei der Vermittlung von grundlagenbezogenem und fachspezifischem Wissen eine berufsfeldrelevante Schwerpunktsetzung erfolgt, exemplarische Problemlösungen anhand von Fallstudien und Hausarbeiten erarbeitet werden sowie bei der Erstellung der Masterarbeit eine Orientierung an Problemen der Marketingpraxis gegeben ist. Aufgrund des berufsbegleitenden Designs des Masterstudiengangs können die Studierenden von Beginn an das neue Wissen direkt in ihrer beruflichen Tätigkeit anwenden und Rückkopplungen in den Studiengang einbringen. Die Rückmeldungen der Studierenden belegen den Nutzen des Studiengangs für die berufliche Verwendung. Der Studiengang qualifiziert für Fach- und Führungspositionen im Marketing und Vertrieb in öffentlichen und privatwirtschaftlichen Organisationen sowie in Non-Profit-Organisationen.

Persönlichkeitsentwicklung

Die Studierenden entwickeln ein fundiertes Selbstbild, indem der eigene Wissensstand, die eigenen Fähigkeiten und die gesellschaftlichen Implikationen des eigenen Handelns eingeordnet und reflektiert werden. Das Studium fördert die Reflexion über eigene Lernprozesse und Selbstwirksamkeit, als zentraler Aspekt für die individuelle Handlungs- und Gestaltungskompetenz. Zudem erwerben die Studierenden in den Schlüsselkompetenzmodulen die Fähigkeiten für ihr persönliches Informations- und Wissensmanagement, insbesondere die Befähigung zur Beschaffung und Bewertung relevanter Daten- und Informationsquellen, problemspezifische Verarbeitung und Strukturierung komplexer Themen sowie die anlass- und zielgruppenadäquate Präsentation der Informationen. Darüber hinaus beurteilen die Studierenden aktuelle Problemlagen der Marketingpraxis und -wissenschaft im Rahmen der Diskussionen zu den vorgestellten und erarbeiteten Inhalten. Dadurch wird insbesondere die persönliche Fähigkeit gefördert, eigene Positionen zu entwickeln, alternative Urteile anzuerkennen und argumentativ eine gemeinsame Perspektive zu entwickeln. Somit werden insbesondere bestehende Kommunikations- und Organisations- und Methodenkompetenzen, die im Rahmen der Managementfunktion erforderlich sind, ausgebaut.