Studienreise nach China

Als Studierende der berufsbegleitenden Studiengänge können Sie optional an einer zweiwöchigen Studienreise nach China teilnehmen.

Die Reise wird von Frau Prof. Dr. Gerlinde Gild geleitet. Frau Gild studierte Sinologie und Japanologie an der Georg-August-Universität Göttingen sowie an den Universitäten in Peking und Shanghai. Nach ihrer Promotion schloss sie ihre Habilitation im Fach Sinologie 1999 an der Georg-August-Universität Göttingen ab.

Frau Gild begleitete zahlreiche Unternehmen auf ihrem Weg nach China und ist u.a. spezialisiert auf den Gebieten Sprache, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik Chinas.

„Kultur und Wirtschaft in China“
 

Reiseroute:  Frankfurt – Beijing – Zhengzhou – Luoyang/Shaolin Songyang/Zhejiang – Shanghai –Frankfurt.

Treffen in Frankfurt am Flughafen, Abflug nach Beijing.

1. Tag:  Ankunft Beijing. Transfer zur Unterkunft im Pekinger Siheyuan (restaurierter chinesische Vierseithof), entlang der Chang´an Straße durch das Stadtzentrum mit Kaiserpalast und Regierungsviertel. Am Abend Peking Ente und Abendspaziergang auf der Wangfujing.

2. Tag:  Außenansicht Kaiserpalast, Traditionsstätte mit Blick auf die Verbotene Stadt vom „Kohlehügel“. Liulichang: Bummel durch das Kultur- und Künstlerviertel mit traditioneller Einkaufsstrasse (Malerei, Tusche, Pinsel Kunst, Seide, Porzellan, Tee etc.).

3. Tag:  Tagesausflug zur Chinesischen Mauer und Sommerpalast.

4. - 6. Tag:  Zhengzhou mit Besuch der Partneruniversität der UNIKIMS. Transfer zum Hotel. Thema Kulturstätten des alten China (Bronzen, Keramik, Textilien Alltagsgegenstände (Shang Dynastie). Fahrt mit dem Bus nach Luoyang. Besuch des Shaolin Klosters. Ferner Besuch eines chinesischen Unternehmens, Gespräch mit CEO und Mitarbeitern.

7. - 9. Tag:  Flug von Zhengzhou nach Wenzhou. Bustransfer nach Songyang. Thema: Landschaft und traditionelles chinesisches Handwerk, Architektur, Bauwerke und Denkmalschutz. Teilnahme an einer Teezeremonie. Empfang bei Bürgermeister/Stadtregierung. Gespräch zum Thema Architektur, Bauen, Umwelt.

10. Tag:  Zugtransfer nach Shanghai. Spaziergang Bund (Waitan) und Yu Gärten im Zentrum Nanjinglu. Gespräche mit in Shanghai ansässigen Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft vor Ort.                           

11. Tag:  Vormittag: Termin Volkswagen Shanghai, Herr Wolfgang Momberg (General Manager) Anting/Jiading. Nachmittag/Abend: Themen: Deutsche Unternehmen in China. Termin Dr. A. Tank (Manager Viessmann, Haribo). Rechtssituation für deutsche Unternehmen in China: Schulz/Noack/Bärwinkel Anwaltskanzlei. Geplanter Ort:  Generalkonsulat Shanghai (wird angefragt, sobald die Reisegruppe feststeht).

12. Tag:  Zeit zur freien Verfügung. Shopping oder Relaxen.

Rückflug und Ankunft in Frankfurt.        

 

Das Programm im Detail:

Die Reise beginnt mit dem Treffen im Frankfurter Flughafen am Lufthansa Schalter.

Unser erstes Ziel ist Peking (Beijing). Nach der Ankunft fahren wir mit dem Bus nach Peking hinein, entlang der Ostwestachse und der Hauptstraße Pekings,  Chang án, an der zu beiden Seiten historische und neue Bauwerke zu sehen sind. Sie bekommen einen ersten Eindruck von der Hauptstadtmetropole.

Wir werden in einem restaurierten Wohnhof, Siheyuan, logieren. Am Abend fahren wir zum Dinner in ein  Pekingenten Restaurant. Anschließend bietet sich Gelegenheit zu einem Spaziergang entlang der bekannten Geschäftsstraße Wangfujing.

Am nächsten Tag fahren wir ins Zentrum Beijings zum Platz des Himmlischen Friedens, dem Kaiserpalast und dem Regierungsviertel mit seinen alten und neuen Prachtbauten. Von der Traditionsstätte „Kohlehügel“  sehen wir die Verbotene Stadt. Anschließend ist Gelegenheit zu einem Bummel durch das Pekinger Kultur- und Künstlerviertel Liulichang mit seinen traditionellen und restaurierten Einkaufsstraßen.

Am folgenden Tag ist ein Ausflug zur Chinesischen Mauer und in den Sommerpalast der Kaiser der Qing Dynastie geplant. Bauwerke und chinesische Gartenkunst sind hier nach den Prinzipien der chinesischen Geomantik (Fengshui) zu sehen: Diese chinesische Wissensform wird hier sehr deutlich, nach der auch in der Gegenwart Bauwerke und Landschaften so angelegt werden, dass das menschliche Leben in Einklang mit der Natur steht, um günstig auf die Menschen zu wirken.

Zhengzhou. Die Partneruniversität der UNIKIMS befindet sich in der mittelchinesischen Metropole Zhengzhou, Proviz Henan, dem Zentrum der Textilindustrie inmitten von großen landwirtschaftlichen Arealen und Baumwollfeldern, zugleich Verkehrsknotenpunkt, größter Warenumschlagsplatz und kulturelle Stätte des alten China.

Von hier aus werden wir Tagesausflüge in die ehemalige Hauptstadt Luoyang mit ihren großen Buddhistischen Höhlen, den Longmen Grotten machen. Anschließend werden wir das Kloster Shaolin besuchen.

Neben diesen bedeutenden Stätten der chinesischen Kulturgeschichte werden wir, vermittelt durch unsere Partneruniversität, ein bis zwei chinesische Unternehmen besuchen. Dort gibt es Gelegenheit mit einem chinesischen Laoban (CEO) und Mitarbeitern zu sprechen und den chinesischen Führungsstil  kennenzulernen.

Wenzhou-Songyang. In Wenzhou – eine moderne Metropole, in der zugleich chinesische Traditionen gepflegt werden, essen wir zu Mittag und fahren dann weiter nach  Songyang. Hier werden Sie in einer schönen Landschaft chinesisches Handwerk und traditionelle chinesische Architektur kennenlernen. Das Thema in Sonyang ist die Verbindung von traditionellen und modernen Bauweisen.  Es gibt Gelegenheit mit Handwerkern, Architekten und einem Bürgermeister über das Thema Bauen und Architektur – traditionell und modern - zu sprechen.

Shanghai. Unsere letzte Station ist die aus einem kleinen Fischerdorf zur ehemaligen und neuen Finanzmetropole entwickelten Hafenstadt Shanghai an der Mündung des Yangzi Flusses.

Hier bekommen Sie Gelegenheit die Niederlassung von Volkswagen zu besichtigen und mit Herrn Wofgang Momberg, General Manager Volkswagen Shanghai, zu sprechen.

Im Weiteren ist ein Vortrag von Dr. Andreas Tank, geplant , Alumnus der Kasseler Universität, Manager bei Viessmann (Beijing) und Haribo (Shanghai), und ebenso eine Gesprächsrunde mit Dr. Michael Scheil, Anwaltskanzlei Schulz Noack Bärwinkel, Shanghai. Ort ist das Generalkonsulat Shanghai. Sie sollen hier Gelegenheit haben, auch mit Mitarbeitern des Generalkonsulats zu aktuellen Themen wie das Seidenstraßenprojekt, die chinesische Regierung unter Xi Jinping und den Status quo der deutschen Unternehmen in China zu sprechen.

Der nächste Tag steht zur freien Verfügung - Shopping, Relaxen und Erkunden. Die Stadt bietet reichlich Gelegenheit, diesen Tag für eigene Aktivitäten zu nutzen.

Rückflug von Shanghai nach Frankfurt. Ankunft am gleichen Tag. 

Die Kosten betragen, ohne den Flug Deutschland – China und zurück, ca. € 3.500 und beinhalten die Übernachtungen mit Frühstück, die erwähnten Essen sowie die Reisekosten in China.