Studienziele

In fachübergreifenden Teams interdisziplinäre Lösungen erarbeiten

Immer kürzere Innovationszyklen stellen Produktionsmanager vor große Herausforderungen: Sie sind gezwungen, Produktions- und Dienstleistungsprozesse an die Bedürfnisse sich permanent ändernder Märkte anzupassen. Ganz nebenbei sollen die Produktivität gesteigert, die Kosten gesenkt, gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden. Dafür genügt es längst nicht mehr, nur einzelne Bereiche eines Unternehmens zu untersuchen. Vielmehr ist es notwendig, die Unternehmung als komplexes, immer in Anpassung befindliches, sozio-technisches System zu begreifen und ganzheitlich zu betrachten.

Nur wer in der Lage ist, interdisziplinäre Lösungen für anstehende Probleme zu erarbeiten sowie fachübergreifend Teams anzuleiten und zu führen, sichert sich die Chance, auch künftig im Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Mit dem Master Industrielles Produktionsmanagement haben wir im Fachbereich Maschinenbau einen interdisziplinären Studiengang, der seinen Fokus auf das ganzheitliche Verstehen und Managen industrieller Prozesse und Systeme legt. Dozentinnen und Dozenten sind Professoren der Universität Kassel und anderer Hochschulen sowie herausragende Praktiker in leitenden Positionen. Sie stehen für hohe fachliche Kompetenz sowie die Verzahnung von Wissenschaft und Anwendung. Die Analyse der eigenen Unternehmenspraxis am Ende des Studiums sowie die Entwicklung konkreter Lösungen gewährleisten zudem einen hohen Transfer des Erlernten in den Berufsalltag.

Zielgruppen

Der Weiterbildungsmasterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die industrielle Prozesse in verantwortlicher Position steuern, künftig entsprechende Prozesse steuern werden oder ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern wollen.

Qualifikationsziele

  • Erweiterung der Kenntnisse der Studierenden in Richtung einer holistischen Sicht auf das Unternehmen.
  • Entwicklung der Fähigkeit, integrierte fachabteilungsübergreifende Lösungen für Engineering- und Managementaufgaben im Unternehmen zu erarbeiten.
  • Aufbau der Kompetenz zur Übernahme von Fach- und Führungsverantwortung im Unternehmen.

Themen

  • Technik in Produktion und Logistik
  • Vorgehensweisen und Methoden zur Planung von Arbeits-, Produktions- und Logistiksystemen
  • Werkzeuge für Steuerung und Betrieb
  • Produktionsnetzwerke und Supply Chain Management
  • Qualitätsmanagement in Planung und Entwicklung, Produktion und Lieferkette
  • Betriebswirtschaft
  • IT-Systemanalyse und IT-Projektmanagement
  • Konzepte und Werkzeuge zur Digitalen Fabrik
  • Fachübergreifende Fallstudie und Masterarbeit