Schule führen

Andreas Müller

hat nach einigen Jahren der Lehrtätigkeit an einer Handelsschule und einem Studiengang in angewandter Psychologie (Berufsberatung) zunächst eine journalistische Laufbahn eingeschlagen. Dann zog es ihn wieder zurück in den Bildungsbereich. Er erwarb das Institut Beatenberg und baute es zusammen mit seinem Team zu einer der innovativsten Modellschulen auf. An vielen Schulen quer durch Europa werden die Ansätze zur Qualitätsentwicklung von dort übernommen.

Ein Ergänzungsstudium in neuer Lernkultur (Uni Zürich) und zahlreiche Praxisrecherchen in Europa und Nordamerika führten ihn zu der Überzeugung, dass Schule „Freude am Lernen, die ein Leben lang anhält“ ermöglichen muss. Er ist Mitbegründer und Präsident des Instituts für LernCoaching und Lernkultur (ILCL) in Zollikerberg/Zürich, das mittlerweile zur Impact Lernkultur ausgebaut worden ist.

Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind u.a.:

  • Qualitätsentwicklung
  • Praxis und Theorie des Lernens in einer sich verändernden Gesellschaft

Prof. Dr. phil. Bernd Gasch

ist seit 1979 Professor für Psychologie mit dem Schwerpunkt Unterrichts- und Pädagogische Psychologie an der Universität Dortmund. Dort war er von 1983 bis 1990 Rektoratsbeauftragter zur Errichtung eines Zusatzstudiengangs „Organisationspsychologie“. 1987 bis 1990 war er Dekan des Fachbereichs 14 der Universität Dortmund und 1990 bis 1994 Prorektor für Planung und Finanzen. Nach seiner Emeritierung widmet er sich vorwiegend der Fort- und Weiterbildung im Rahmen des Zentrums für Weiterbildung an der Technischen Universität Dortmund.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Pädagogische Psychologie
  • Unterrichtspsychologie

Prof. Dr. rer. pol. Walter Neubauer

ist seit 2003 emeritiert und leitete vorher die Abteilung Wirtschafts- und Organisationspsychologie des Psychologischen Instituts der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Konfliktmanagement
  • Vorgesetzten-Mitarbeiter-Beziehung
  • Vertrauensforschung
  • Organisationskultur

Gerhard Regenthal

Seine Arbeitsschwerpunkte als Management-Trainer und Unternehmens- sowie Schulberater umfassen ein breites Leistungsspektrum, das alle Maßnahmen und Aktivitäten einer Organisation im Rahmen der ganzheitlichen Corporate Identity sinnvoll aufeinander abstimmt.

Gerhard Regenthal studierte Sozialwissenschaften (Psychologie, Pädagogik, Philosophie, Soziologie) und Wirtschaftswissenschaften. Seit 1981 ist er Leiter und Inhaber der Sozialwissenschaftlichen Unternehmensberatung. Darüber hinaus ist er seit 1995 Leiter und Inhaber der Corporate-Identity-Akademie. Als CI-Berater, CI-Berater-Ausbilder und Autor zahlreicher Veröffentlichungen und CI-Lehrbücher hat er in Europa das Konzept Corporate Identity mit praxisorientierten Anleitungen für einen ganzheitlichen CI-Prozess zur erfolgreichen Profilierung von Organisationen nach innen und außen weiterentwickelt.

Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber

ist Leiter des Instituts für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz in Zug. Er ist Honorary Research Fellow der School of Education in der Faculty of Humanities, University of Manchester, sowie Senior Research Fellow des Center for Leadership and Change der University of Teacher Education Hong Kong. Des Weiteren ist er Mitherausgeber des „Journals of Educational Research online“ und betreut mehrere Fachzeitschriften im Bereich Schulmanagement.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Organisationspädagogik
  • Systemberatung
  • Bildungsmanagement
  • Schulqualität
  • Schulentwicklung
  • Schulmanagement
  • Professionalisierung von Lehrkräften und von pädagogischem Führungspersonal
  • international-vergleichende Bildungsforschung