Bildungsberatung

Prof. Dr. Ursula Sauer-Schiffer

ist seit 2002 Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Außerschulische Jugendbildung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Studium: Englisch, Erdkunde und Erziehungswissenschaft in Münster und Bonn; Lehrerin mit 1. und 2. Staatsexamen für die Sekundarstufe 1 (Schwerpunkt: Gesamtschule) und Diplom-Pädagogin; bis 1987 in der Erwachsenenbildung und außerschulischen Jugendbildung tätig, 1987 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Münster im Bereich Erwachsenenbildung/Außerschulische Jugendbildung. Dort Promotion 1990 zum Thema Bildungsmaßnahmen für junge erwerblose Frauen ohne Hauptschulabschluss. 1998 Habilitation mit einer Studie zum Leitungshandeln in der Erwachsenenbildung.
Neben Forschung und Lehre an den Universitäten in Hannover, Tübingen, Dortmund, Wuppertal und Münster hat sie sich seit 1993 in professioneller Beratung weiterqualifiziert. Sie ist individualpsychologische Beraterin (DGIP) und Lehrberaterin (DGIP). Seit 2006 engagiert sie sich in der wissenschaftliche Weiterbildungen: sie arbeitet konzeptionell, lehrend und forschend im Rahmen des Zertifikatsstudiengangs "Beratung in der Weiterbildung" sowie im weiterbildenden Masterstudiengang "Beratung in (Weiter-) Bildung und Beruf".

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind:

  • Beratung und Beratungsforschung
  • Biografieforschung
  • Weiterbildungsmanagement
  • Lehr- Lernforschung in der Erwachsenenbildung/Außerschulischen Jugendbildung

Dr. Astrid Schreyögg

ist seit 1981 als Lehrtherapeutin für Gestalttherapie am IGW-Würzburg und am FPI-Düsseldorf tätig. Des Weiteren hat sie langjährige Erfahrung als Fachbereichsleiterin für Supervision an der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit sowie der Deutschen Psychologen Akademie des BDP in Bonn. Seit 1984 ist sie darüber hinaus als freiberufliche Psychotherapeutin (mit Approbation) tätig.

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind:

  • Supervision
  • Coaching
  • Organisationsberatung

Prof. Dr. phil. habil. Wolfgang Melzer

ist Inhaber des Lehrstuhls für Schulpädagogik im Bereich Schulforschung an der Fakultät Erziehungswissenschaften sowie Leiter der Forschungsgruppe Schulevaluation an der Technischen Universität Dresden. Fünf Jahre nach seinem Diplom in Erziehungswissenschaften promovierte Prof. Dr. Melzer 1979 in Osnabrück und 1986 erreichte er seine Habilitierung.
Im Zentrum für Lehrerbildung ist er seit 2004 Direktor für Schul- und Berufsbildungsforschung sowie Gründungsvorstand und Geschäftsführer.

Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind:

  • Schulforschung: Schulqualität und Schulentwicklung, Evaluation
  • Gewaltforschung: Soziale Probleme und soziale Verant-wortung in Schulen, Analyse und Prävention
  • Gesundheitsforschung: Sozialisation von Kindern und Jugendlichen, Beteiligung an der internationalen WHO-Studie "Health Behaviour in School-aged Children"

Prof. Dr. Wilfried Schubarth

Lehrerstudium und Promotion an der Universität Leipzig und der Universität Woronesh/Russland. 1986-1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Jugendforschung Leipzig bzw. am Deutschen Jugendinstitut München, von 1993-1998 wissenschaftlicher Assistent an der Fakultät Erziehungswissenschaften der Technischen Universität Dresden und Mitglied der Forschungsgruppe Schulevaluation, 1998-2003 "Akademischer Rat" am Institut für Erziehungswissenschaft der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Ab Sommersemester 2003 Professur für Erziehungs- und Sozialisationstheorie an der Universität Potsdam, 2005/06 Wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Potsdam, 2007/08 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaft an der Universität Potsdam und seit 2007 Leiter der AG "Studienqualität" am Zentrum für Lehrerbildung. Publikationen u. a. zu Gewalt, Rechtsextremismus, Prävention, Jugend- und Schulentwicklung.

Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind:

  • Jugend-, Sozialisationsforschung
  • Schul- und Hochschulforschung
  • Lehrerbildungsforschung
  • Evaluationsforschung
  • Gewalt und Rechtsextremismus unter Jugendlichen
  • Prävention von Gewalt und Rechtsextremismus
  • Jugendentwicklung, insbesondere in Ostdeutschland und Osteuropa
  • Demografischer Wandel und Abwanderung Jugendlicher
  • Qualität der Lehrerbildung, insbesondere der zweiten Phase der Lehrerbildung

Dipl. Päd. Kerstin Darge

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Dr. Johannes König (NF Peek) an der Universität zu Köln. Zuvor: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Abteilung Qualitätsentwicklung und Standardsicherung in Hamburg: Projektleitung des Projektes "Erhebung der Lernausgangslagen und der Kompetenzentwicklung" (ELKE).
Selbstständige Tätigkeiten u.a. für die Abteilung Empirische Bildungsforschung und Methodenlehre an der Universität Berlin (Leitung: Prof. Dr. Dr. R. Lehmann): Durchführung von Befragungen und Leistungsstest, Rating von Lese- und Rechtschreibkompetenztests von Schülern.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Projekten "Schulische Adaptation und Bildungsaspiration (SABA)" und "Adaptation in der Adolenszens (AIDA)" (Leitung: Prof. Dr. R. Valtin).
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Dresden im DFG-Projekt "Gewalt in der Schule - Ursachen, Entwicklungsdynamik und Prävention" (Leitung: Prof. Dr. W. Melzer.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Dresden im DFG-Projekt "Gewalt in der Schule in Ost- und Westdeutschland" (Leitung: Prof. Dr. W. Melzer) Pädagogische Mitarbeiterin im Haus der offenen Tür Düsseldorf.

Dr. Martina Nohl

studierte Drucktechnik, Germanistik, Theologie und Berufspädagogik. Sie arbeitet als Berufspädagogin an einer staatlichen Berufsschule im Bereich Medientechnik und Gestaltung. Als Laufbahnberaterin (ZML) und Kompetenzenbilanzcoach (perform) berät sie seit 2003 freiberuflich Menschen in beruflichen Übergangsprozessen und gibt Online- und Präsenzseminare zu dieser Thematik. Sie ist Lehrberaterin am Institut für Fortbildung in Laufbahnberatung (IFL) und promovierte im Bereich Laufbahn- und Übergangsforschung an der technischen Universität Darmstadt.

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind:

  • Laufbahnberatung und Übergangscoaching
  • Kompetenz- und Potenzialentwicklung
  • Typografie und Printdesign

Prof. Dr. Jörg Schlee

Seit 20 Jahren arbeitet Prof. Dr. Jörg Schlee an der Universität Oldenburg im Fach "Sonderpädagogische Psychologie". Darüber hinaus hat er seit 10 Jahren Erfahrungen in der Kollegialen Beratung und Supervision. Dabei zeigt er, dass deren Prinzipien mit Gewinn auf viele andere pädagogische Felder übertragbar sind.

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind:

  • Didaktik und Methodik der Lehreraus- und -fortbildung
  • Kollegiale Beratung und Supervision
  • Personenbezogene Organisationsentwicklung
  • Pädagogisch-psychologische Qualifizierung von Personen mit Leitungs- und Führungsaufgaben