Der neunte Jahrgang startet im April 2019 - 15 von 18 Plätzen sind z.Z. noch frei.

Master of Science - Industrielles Produktionsmanagement

Der berufsbegleitende Master of Science Industrielles Produktionsmanagement des Fachbereichs Maschinenbau qualifiziert Sie für die Produktionsleitung in der Industrie

Heute müssen Unternehmen darauf ausgerichtet sein, sich permanent den Veränderungen des Marktes anzupassen – eine Herausforderung, die Sie so oder ähnlich sicherlich schon oft gelesen haben. Wie bereiten Sie sich als Mitarbeiterin und Mitarbeiter aber auf diese Aufgaben vor und welche Qualifikation müssen Sie besitzen, damit sie diese Aufgaben geeignet bewältigen können?

Mit dem berufsbegleitenden Master Industrielles Produktionsmanagement bietet der Fachbereich Maschinenbau der Universität Kassel seit dem Sommersemester 2011 ein Weiterbildungsstudium an, das genau an dieser Stelle ansetzt und seinen Fokus auf das ganzheitliche Verstehen und Managen industrieller Prozesse und Systeme legt.

Das Studium versetzt Sie als potentielle Führungskräfte der Unternehmen in die Lage,

  • industrielle Prozesse und Systeme über Planungsdomänen und -ebenen sowie über die Wertschöpfungskette hinweg ganzheitlich zu verstehen und zu managen,
  • Prozesse, Systeme und Ressourcen über die Einbindung der Informationstechnik zu vernetzen sowie
  • Prozesse, Produkte und Dienstleistungen zu verbessern.

Als Studierende werden Ihnen spezifische Fachinhalte aus folgenden Bereichen vermittelt:

  • Technik in Produktion und Logistik
  • Qualitätsmanagement
  • Betriebswirtschaft
  • Informationstechnik

Sollten Sie Ingenieur, Naturwissenschaftler oder Betriebswirt sein, der nach einem Hochschulabschluss bereits seit ein bis zwei Jahren im Bereich Produktion und Logistik tätig ist und jetzt einen Masterabschluss erwerben möchte, sind Sie bei uns richtig! Der 5-semestrige berufsbegleitende Weiterbildungsmaster (entspricht 90 Credits) führt zum Master of Science der Universität Kassel, der auch zur Promotion berechtigt, und wird über die UNIKIMS, Management School der Universität Kassel, angeboten und durchgeführt.

Weiterlesen

Bitte beachten Sie: Weitergehende Informationen zu den folgenden Punkten finden Sie in dem linken Menue.

Ganzheitliches Verstehen und Managen

Immer kürzere Innovationszyklen stellen Produktionsmanager vor große Herausforderungen: Sie sind gezwungen, Fertigungs- und Dienstleistungsprozesse an die Bedürfnisse sich permanent ändernder Märkte anzupassen, die Produktivität zu steigern, die Kosten zu senken und selbstverständlich gesetzliche Bestimmungen einzuhalten. Dafür genügt es längst nicht mehr, nur einzelne Bereiche eines Unternehmens zu untersuchen. Vielmehr ist es notwendig, die Unternehmung als komplexes, immer in Anpassung befindliches sozio-technisches System zu begreifen und ganzheitlich zu betrachten.

Nur wer in der Lage ist, interdisziplinäre Lösungen für anstehende Probleme zu erarbeiten so- wie fachübergreifend Teams anzuleiten und zu führen, sichert sich die Chance, auch künftig im Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Der Masterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement des Fachbereichs Maschinenbau an der Universität Kassel bietet diesen interdisziplinären Zugang. Er versetzt Sie in die Lage, industrielle Prozesse und Systeme ganzheitlich zu verstehen und zu managen.

Neben der wissenschaftlichen Ausbildung stellen wir die praktische Anwendbarkeit der Lehr- und Lerninhalte in den Mittelpunkt Ihrer berufsbegleitenden universitären Qualifikation. Der Transfer wissenschaftlichen Know-hows in die berufliche Praxis ist Leitbild unserer Ausbildung. Sie sollen befähigt werden, alle wesentlichen Aufgaben auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Begründungen kompetent zu erfüllen. Durch inhaltliche Spezialisierungen und die Vertiefung des Erlernten durch die Masterarbeit empfehlen Sie sich als Führungskraft.

Zielgruppe

Der Masterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement richtet sich an Fach- und Führungskräfte mit erstem Hochschulabschluss, die industrielle Prozesse  in  verantwortlicher Position steuern, künftig entsprechende Prozesse steuern werden oder ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern wollen.

Studienziele

  • Erweiterung der Fachkenntnisse in Richtung einer ganzheitlichen Sicht auf das Unternehmen, speziell in den Bereichen Produktion und Logistik, Qualität, IT sowie Management
  • „Entwicklung der Fähigkeit, integrierte fachabteilungs- übergreifende Lösungen für Engineering- und Managementaufgaben im Unternehmen zu finden, insbesondere unter Nutzung IT-basierter Methoden
  • „Aufbau der Kompetenz zur Übernahme abteilungsübergreifender Fach- und Führungsverantwortung

Studieninhalte

Das Studium versetzt Sie in die Lage, industrielle Prozesse und Systeme über Planungsdomänen und -ebenen sowie über die Wertschöpfungskette hinweg ganzheitlich zu verstehen und zu managen, Prozesse, Systeme und Ressourcen über die Einbindung der Informationstechnik zu vernetzen sowie Prozesse, Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, so dass Sie die Prozesse und Strukturen im Unternehmen schließlich auch verändern und an die Marktanforderungen anpassen können. Daher werden Ihnen spezifische Fachinhalte aus Technik in Produktion und Logistik sowie aus Qualitätsmanagement, Betriebswirtschaft und Informationstechnik vermittelt

Studienaufbau

Der Studiengang mit seinen zehn inhaltlichen Modulen richtet sich an Berufstätige. Dank des modularen Aufbaus können Sie ihn abschnittweise absolvieren. Wir vermitteln abgegrenzte Themenbereiche in den Präsenzveranstaltungen und ergänzen das Lehrangebot um Online-Konferenzen und das selbstständige Literaturstudium

Professorinnen und Professoren verantworten die Lehrveranstaltungen. Herausragende Praktiker in leitenden Positionen der Wirtschaft mit umfangreicher Lehrerfahrung sichern den engen Bezug zur beruflichen Praxis

Traditionelle und innovative Lehrmethoden ergänzen sich

Berufstätige Studierende stellen besondere Anforderungen an die Organisation des Studiums und die Wissensvermittlung. Die UNIKIMS erfüllt diese mit einer Kombination aus Präsenz- und Online-Studium. Denn eine Lehr- und Lernumgebung, die geeignet ist, Fach-, Methoden- und Anwendungskompetenz zielgerichtet zu vermitteln, ist eine wesentliche Voraussetzung des Erfolgs.

Sie können einen Teil Ihres Studiums unabhängig von Wohn- und Arbeitsort online absolvieren, ohne auf die enge Einbindung in das Studium verzichten zu müssen. Wir haben den E-Campus geschaffen, auf dem Sie jederzeit mit Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie Lehrenden in Kontakt treten können. Unsere E-Learning-Instrumente bieten innovative Möglichkeiten zum Aus- tausch mit Dozentinnen und Dozenten sowie anderen Studierenden und schaffen in Verbindung mit der individuellen Betreuung eine Lernumgebung, in der Sie effizient Ihre Studienziele erreichen.

Wir erschließen virtuelle Seminarräume, die den Dozenten und Studierenden jederzeit für Vorlesungen, Präsentationen und formlose Treffen der Studiengruppen zur Verfügung stehen, und öffnen einen virtuellen Campus, auf dem Sie und die Lehrenden Dokumente, Termine und organisatorische Informationen austauschen können.

Wir erweitern und ergänzen das Präsenzstudium aber nur dort um den Einsatz moderner Technologien, wo diese tatsächlich einen Nutzen bieten. Durch unsere jahrelange Erfahrung im Einsatz von E-Learning-Instrumenten sowie die stetige Reflexion und Weiterentwicklung der Techniken dank der Evaluation durch die Studierenden haben wir eine Lernumgebung geschaffen, wie sie unsere berufstätigen Studierenden schätzen.

Studienorganisation

Der Masterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement ist als berufsbegleitende Weiterbildung für (angehende) Führungskräfte konzipiert. Damit sich Studium, Berufs- und Privatleben miteinander vereinbaren lassen, haben wir den Studiengang in überschaubare Lehreinheiten gegliedert, die teils in Heimarbeit, teils online und teils in Präsenzphasen an Wochen- enden zu bearbeiten sind. Die Gruppenstärke ist auf ca. 15 Teilnehmer und Teilnehmerinnen beschränkt. Damit schaffen wir eine Voraussetzung für einen qualitativ hochwertigen Wissenstransfer und einen intensiven Austausch unter Studierenden und Dozenten.

Ein Studiengangsmanager ist Ihr persönlicher Ansprechpartner für alle Fragen. Er steht Ihnen jederzeit zur Verfügung und begleitet Sie durch das Studium.

Präsenzphasen

Während der Präsenzphasen vertiefen die Dozenten den Inhalt des jeweiligen Moduls interaktiv mit den Studierenden. Im Anschluss daran vergeben sie spezielle Übungs- und Wiederholungs- sowie Transferaufgaben. Die Studierenden erarbeiten Fallbeispiele und halten Referate. Zudem erhalten Sie für jeden Kurs die entsprechenden Studienunterlagen. Die Präsenzphasen umfassen je Modul ca. zwei Wochenenden (jeweils Fr. / Sa. / So.).

Selbststudium

Zur Vorbereitung auf die Präsenzphase stellen die Dozenten zu Beginn des jeweiligen Moduls Studienunterlagen mit Grundlageninformationen zur Verfügung, die Sie in unserem E-Campus abrufen können, um sich in das jeweilige Thema einzuarbeiten. Im Verlauf des Moduls werden die Unterlagen durch Literaturempfehlungen und ausgesuchte Literaturauszüge zur Thematik sowie durch Wiederholungs- und Transferaufgaben ergänzt.

Die Studienunterlagen umfassen die von den Dozenten präsentierten Inhalte, Skripte und oder Fallstudien. Zusatzliteratur halten wir in den Bibliotheken an den Studienstandorten bereit, oder Sie rufen diese online über das Bibliotheksportal der Universität Kassel ab.

Online-Konferenzen

Wir unterstützen Ihr Selbststudium und die Nachbearbeitung der Inhalte mit Online-Konferenzen, Online-Präsentationen sowie Video- und Audioübertragung, in die Sie sich via PC oder Tablet interaktiv einbringen. Damit öffnet sich Ihnen die Möglichkeit, in einem Dialog der fachlichen Betreuung Verständnisfragen zu klären und sich Wissen anzueignen. Sie sind eingeladen, Inhalte zu repetieren, Aufgabenlösungen zu präsentieren und mit Dozenten sowie anderen Studierenden zu diskutieren.

Innerhalb jedes Moduls laden wir – meist in den Abendstunden – zu vier Online-Konferenzen von jeweils zwei Stunden ein. Sie können sich auf die Konferenzen durch die Studienaufgaben und/ oder ergänzende Lernmaterialien vorbereiten.

Auf unserer Lernplattform stehen Ihnen zudem virtuelle Klassenräume offen, in denen Sie jederzeit mit Kommilitonen und Kommilitoninnen Inhalte bearbeiten und per Headset, Kamera, Upload und Textchat kommunizieren können. Sie können die einzelnen Online-Konferenzen aufzeichnen und in einem Download-Center speichern. Sie haben somit die Möglichkeit, die Inhalte nicht nur in Realzeit aufzunehmen, sondern auch später abermals abzurufen

Durchführende und verantwortliche Institute

Der Masterstudiengang wird von der Universität Kassel, Fachgebiet Produktionsorganisation und Fabrikplanung, in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK, Berlin, durchgeführt.

Das Fraunhofer IPK betreibt seit über 35 Jahren angewandte Forschung und Entwicklung für die gesamte Prozesskette produzierender Unternehmen – von der Produktentwicklung über den   Produktionsprozess, die Instandhaltung von Investitionsgütern und die Wiederverwertung von Produkten bis hin zu Gestaltung und Management von Fabrikbetrieben. Die Fraunhofer-Forscher entwickeln innovative Konzepte, Methoden und Organisationsansätze zur durchgängigen, integrierten Bewertung und Gestaltung von Qualitätsprozessen und Qualitätsmanagementsystemen. Im Masterstudiengang sind die Fraunhofer-Experten für die Lehrveranstaltungen zur Organisation im Industriellen Produktionsmanagement sowie zur Qualität in Entwicklung und Planung verantwortlich.

Das Fachgebiet Produktionsorganisation und Fabrikplanung an der Universität Kassel forscht auf dem Gebiet des Einsatzes innovativer Methoden, Modelle und Werkzeuge zur Fabrikplanung, insbesondere der modellgestützten Planung von Logistik- und Produktionsprozessen in einem Unternehmen an einem Standort, über mehrere Standorte verteilt sowie über Unternehmensgrenzen hinweg. Ziele des Fachgebietes sind unter anderem die methodische und praxisorientierte Weiterentwicklung der Konzepte zur Digitalen Fabrik als Werkzeug der kollaborativen Planung sowie die Anpassung und Nutzung von Simulations- und Visualisierungsverfahren für die Fabrikplanung und ihr Einsatz in der interaktiven, multimedialen Lehre. Im Masterstudien- gang verantwortet das Fachgebiet – neben der fachlichen Gesamtkoordination – die Themen zur Planung von Produktions- und Logistiksystemen, zu Produktionsnetzwerken sowie zum Einsatz von Informationssystemen in Produktion und Logistik.

Akademischer Abschluss 

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs verleiht die Universität Kassel den akademischen Grad eines „Master of Science“, der zur Promotion berechtigt.

Steigen Sie also mit uns in Ihre Zukunft ein!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel
Leiterin des Studiengangs „Industrielles Produktionsmanagement“


Ein Master of Science der:

Logo Uni Kassel

Kooperationspartner:

fraunhofer-logo.jpg
Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können in den Einstellungen Optionen auswählen, die Sie einschränken möchten.