Studieninhalte

Inhalte und Aufbau

Einführung und Workshop "Wissenschaftlich Arbeiten"
Modul 1 Modul 2 Modul 3
Strategie und Organisation Accounting Marketing und Vertriebsmanagement

Leitung: Prof. Dr. Eberl
1. Semester / ECTS: 6

  • Die Studierenden können die Grundperspektiven und die Bedeutung des strategischen Managements nachvollziehen 
  • Sie kennen die grundlegenden Methoden des strategischen Managements 
  • Sie können die Effizienzbedingungen von alternativen Organisationsformen einschätzen 
  • Sie sind in der Lage den Zusammenhang zwischen formaler Organisationsgestaltung und informalen Organisation zu verstehen 

 

Leitung: Dr. Motzko
1. Semester / ECTS: 6

  • Die Studierenden besitzen solide Kenntnisse handelsrechtlicher und international anerkannter Bilanzierungsvorschriften. 
  • Sie können komplexe Bilanzierungsprobleme systematisch richtig einordnen und Bilanzpositionen rechnerisch eigenständig entwickeln. 
  • Sie können Jahresabschlüsse beurteilen und analytisch auswerten. 
  • Sie können fundierte Urteile über die Wirkung und Zweckerfüllung bilanzrechtlicher Normen (HGB, IFRS) abgeben. 

Leitung: Prof. Dr. Mann
1. Semester / ECTS: 6

Die Studierenden sollen Verständnis für das Marketing und Einblick in alle Gebiete des Marketing-Management erlangen, um fundierte marktorientierte Entscheidungen im Unternehmen treffen zu können. Außerdem verfügen die Studierenden über grundlegende methodische und konzeptionelle Kenntnisse für den Aufbau eines Marketing-Konzepts. Dabei sollen insbesondere die relevanten Entscheidungsbereiche der Vertriebs- und Verkaufspolitik behandelt werden. 

 

Modul 4 Modul 5 Modul 6
Kostenrechnung und Controlling Personal- und Change-Management International/Corporate Finance

Leitung: Prof. Dr. Nevries
2. Semester / ECTS: 6

  • Die Studierenden unterscheiden  Finanz-buchhaltung und Kosten- und Erlösrechnung. 
  • Sie kennen den allgemeinen Aufbau und die konstitutiven Kostenkategorien von Voll- und Teilkostenrechnungssystemen. 
  • Sie ermitteln die wesentlichen Kostenarten im Rahmen einer Istkostenrechnung und begründen deren Ansatz. 
  • Sie führen Betriebsabrechnungen und kurzfristige Erfolgsrechnungen durch. 
  • Sie analysieren die Unterschiede in den Vorgehensweisen der beiden Kostenrechnungs-systeme und beurteilen die Eignung der Systeme für das operative Erfolgscontrolling. 
  • Sie beherrschen die Standardverfahren der Kostenplanung und -kontrolle. 

Leitung: Prof. Dr. Eberl
2. Semester / ECTS: 6

  • Die Studierenden kennen die wesentlichen managementbezogenen Aufgabenfelder von Personalabteilungen. 
  • Sie erwerben fundierte Kenntnisse zu einzelnen Personalinstrumenten und können deren Vor- und Nachteile kritisch reflektieren. 
  • Sie kennen die verschiedenen Change-Managementansätze und können diese situationsspezifisch kritisch hinterfragen. 

     

 

Leitung: Prof. Dr. Klein
2. Semester / ECTS: 6

Die Studierenden werden lernen, globale Finanzmärkte zu verstehen, Finanzmarktrisiken zu erkennen und diese durch Einsatz geeigneter Instrumente zu begrenzen bzw. auszuschalten. 

Modul 7 Modul 8 Modul 9
Supply Chain Management Nachhaltigkeitsmanagement Innovationsmanagement

Leitung: Prof. Dr. Seuring
3. Semester / ECTS: 6

  • Studierende sind in der Lage: die Bedeutung von Wertschöpfungsketten zu beschreiben Wertschöpfungsketten bezüglich ihrer Prozesse und Informationsflüsse zu analysieren 
  • Studierende kennen: Grundlagen des Beschaffungs-, Produktions- und Logistikmanagements 
  • Studierende können: Instrumente des Supply Chain Controlling benennen und ihre Relevanz aufzeigen,wissen um die Bedeutung von Nachhaltigkeitsfragen in Wertschöpfungsketten 

 

Leitung: Prof. Dr. Gold
3. Semester / ECTS: 6

Das Modul gestaltet sich nach dem Prinzip des aktiven und reflexiven Lernens. Der relevante Stoff im Bereich des Nachhaltigkeits-management wird durch Kombination von eigenständiger Erarbeitung von Texten mit Vertiefungen im Rahmen von Präsenz- und Onlinephasen vermittelt. Leitprinzip ist eine ausgeprägte Praxisorientierung z.B. durch Arbeiten mit empirischen Fallstudien oder Unternehmenssimulationen. In Verknüpfung mit den eigenständigen Beiträgen der Studierenden haben die Teilnehmer so neben der inhaltlichen Qualifikation zugleich Gelegenheit, relevante Schlüsselqualifikationen zu vertiefen.

Leitung: Prof. Dr. Spieth
3. Semester / ECTS: 6

Das Modul behandelt die elementaren Aspekte des Managements von Innovationen in Unternehmen, die Grundlagen zum Thema Innovation und beschäftigt sich mit den Informationstechnologien und Innovationen als Erfolgsfaktoren.

  • Unterschied sowie die Relevanz der Aspekte IT-Innovationen und IT-Unterstützung des Innovationsmanagements
  • Unternehmensrelevante IT-Innovationen 
  • Aspekte der Einführung von IT-Innovationen in Unternehmen 
  • Unterstüzung des Innovationsmanagements von Unternehmen durch Informations-technologien
  • Relevanz Informationstechnologien für das Open Innovation 
  • die Grundlagen des IT-basierten Open Innovation 
Modul 10 Modul 11 Modul 12
Informationsmanagement und
Digital Business
Interkulturalität und
Komplexitäts­management
Ideenwerkstatt

Leitung: Prof. Dr. Leimeister
4. Semester / ECTS: 6

 

Dieses Modul behandelt die Grundlagen des Informations- und Prozessmanagements in Unternehmen. Nach erfolgreicher Teilnahme kennen bzw. wissen die Studierenden:

  • Grundlagenverständis von Digitaler Wertschöpfung, Information Management sowie die Kenntnis von unterschiedlichen Verständnissen des Begriffs “Information”.
  • Objekte und Funktionen des Information Management sind bekannt, Aufgaben von Informationen können erläutert und Methoden zur Zielerreichung von Aufgaben des Information Managements können beschrieben, angewendet sowie bewertet werden.
  • Informationssysteme, Prozesse und Managementfunktionen sind bekannt, Modelle und Methoden verstanden. Die Auswirkungen des Anwendungs-Lebenszyklusmodell und der Einfluss von Entscheidungsbezogenen Systemen zu Informationssystemen sind bekannt. 
  • Objekte und Prozesse der Informations- und Kommunikationstechnologie, technologische Trends sowie deren Konsequenzen sind bekannt und können bewertet werden.
  • Einflussfaktoren des Information Management auf Unternehmen und deren Geschäfts-strategien, Modellen sowie Ansätze um Informationssysteme an der Geschäftsstrategie können identifiziert und angepasst werden.
  • Grundlagen von IT-Governence und IT Governance Frameworks sind bekannt
  • Die Definition von IT-Sourcing sowie Gründe für das IT-Outsourcing sind verstanden. Die Grundlagen des Outsourcing-Managements, die Auswirkungen von Outsourcing und Gründe für das IT-Sourcing sind bekannt und können eingeordnet werden.
  • Die Grundlagen des Prozessmanagements können auf die reale Welt angewendet werden, indem Prozesse systematisch geplanet und umgesetzet werden
  • Studierenden wissen, wie man das Prozessmanagement durch IT unterstützen kann
  • Verständnis und Fähigkeit von Methoden und Konzepten des Informations- und Prozess-managements anzuwenden sowie Kenntnis über Schemen zum Lösen von Problemen.
  • Entwicklung von Materialien zur Entscheidungs-unterstützung des Top-Managemement in Bezug auf Digitale Wertschöpfung, Informations- und Prozessmanagement

Leitung: Prof. Dr. Lackner,
Prof. Dr. Lantermann,
Dr. Döring-Seipel
4. Semester / ECTS: 6

Interkulturalität: 

  • Wissen um (eigene) Empfindlichkeiten und Übertragsphänomene 
  • Erwerb eines reflexives Kulturverständnisses und von Kulturtheorien 
  • Umgang mit Differenz und kultureller Diversity in Organisationen 
  • Gestaltung von interkulturellen Prozessen 
  • Erwerb von Feldwissen und Feldkompetenz 
  • Vertiefung von Fachwissen 

Komplexitätsmanagement: 

  • Merkmale komplexer Anforderungen: Die Studierenden kennen die zentralen Merkmale komplexer Anforderungen und Probleme, 
  • Selbstmanagement: die Studierenden erkennen ihre Stärken und Schwächen im Umgang mit komplexen Problemen, sie haben vertiefte Einsichten über Wechselwirkungen zwischen kognitiven und emotionalen Prozessen bei der Selbstregulation. 
  • Sozialmanagement: die Studierenden erwerben Kenntnisse über die Bearbeitung komplexer Probleme in Teams. 
  • Handlungsmanagement: Die Studierenden können Selbst-, Sozial- und Handlungs-managementstrategien erfolgreich auf die Bearbeitung komplexer Anforderungen und Probleme anwenden. 

Leitung: Prof. Dr. Leimeister
4. Semester / ECTS: 6

 

Das Modul Ideenwerkstatt behandelt die Vermittlung elementarer Aspekte des Ideenmanagements sowie der Kreativitätstechniken. Darüber hinaus werden die Studierenden in Gruppenarbeit eine Innovationsidee im Bereich „Mobile Smartphoneapplikation und/oder Internetanwendung“ entwickeln und diese schrittweise (entlang des Innovations-prozesses), bis hin zu einem funktionsfähigen Prototypen weiterentwickeln.

  • Studierende lernen Teamarbeit und -fähigkeit 
  • Studierende entwickeln Kompetenzen in der kollaborativen Ideenentwicklung, -umsetzung und -evaluation 
  • Studierende erlernen praktische Entwicklung einer Innovation entlang des Innovationsentwicklungsprozesses (von der Ideenentwicklung bis zur Verbreitung/ Markeinführung der Innovation) 
  • Studierende entwickeln ihre eigene Kreativität 
  • Studierende profitieren von praktischer Erfahrungen im Projektmanagement 
  • Entwicklung von prototypisch mit Vertretern der Zielgruppe verprobten Services mit dazugehörigem Geschäftsmodell in einem Format – dadurch Integration aller über das Studium hinweg erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten an einem konkreten eigenen Projekt.

 

Masterarbeit
5. Semester / ECTS: 18

 

Die Veranstaltungen finden zu folgenden Uhrzeiten statt:

Freitag 15.00 – 20.00 Uhr
Samstag 9.00 – 17.00 Uhr
Sonntag 9.00 – 17.00 Uhr


Detaillierte Informationen können Sie dem Modulhandbuch entnehmen, welches Sie im Anhang der Prüfungsordnung finden.


Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können in den Einstellungen Optionen auswählen, die Sie einschränken möchten.