Gebäude-Energieberater

Gebäude Energieberater

Kurzbeschreibung

Die Universität Kassel hat mit Beginn des Wintersemesters 2000 erstmals die Weiterbildung  zum geprüften Gebäude-Energieberater mit Zertifikat angeboten und hat seitdem jedes Jahr einen Kurs durchgeführt. Als Besonderheit des Konzepts ist die berufsbegleitende Struktur in Form von Wochenendseminaren hervorzuheben, die nicht primär auf die Ausbildung von Berufsanfängern, sondern auf die Weiterbildung von Berufstätigen abzielt. Das Angebot ist von der BAFA anerkannt und für die Registrierung als dena Energieeffizienz-Experte gelistet. Mehr dazu finden Sie unter Downloads.

Neu ist, dass seit der Neufassung der BAFA-Richtlinie vom 26.6.2012 dieser Kurs für einen erweiterten Kreis als Weiterbildung ausreicht, nämlich für "Personen mit einem nach § 21 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 EnEV berufsqualifizierendem Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau oder Elektrotechnik oder einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem Ausbildungsschwerpunkt in einem der oben genannten Gebiete".

Handwerker und Techniker benötigen ein Erweiterungsmodul um Umfang von 80 Unterrichtseinheiten.

Unterrichtszeiten und Umfang

Freitag 14.15 - 20.15 Uhr
Samstag 8.30 - 16.15 Uhr

Kurstermine

8 Präsenzseminare + 1 Übungs-Wochenendseminar „Vor-Ort-Energieberatung“
Zusätzlich können  E-learning-Übungen zur Vorbereitung auf die Prüfung bearbeitet werden.

Inhalt

  • Rechtliches, insbesondere Energieeinsparverordnung
  • Gebäudehülle Neubau und Bestand / Baulicher Wärmeschutz / Bauphysik
  •  Anlagentechnik und erneuerbare Energien
  • Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Energieberatung
  • Stromeffizienz

Die Lehrinhalte entsprechen dem Vorgaben der jeweils gültigen Richtlinie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort.

Preis

Präsenzlehrgang incl. Teilnahme am Online-Workshop und Seminar Vor-Ort-Energieberatung sowie Prüfungsgebühr:

1350,- Euro

Bildungsprämie

eine Förderung des Studienprogramms durch die Bildungsprämie* oder Qualifizierungsschecks der Länder ist möglich. Bei entsprechenden persönlichen Voraussetzungen erhalten Sie einen Zuschuss von 500.- Euro. Mehr dazu unter links.

*Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Zusatzangebot Heizungssysteme

Zusätzliches Wochenendseminar in dem verschiedenste Heizungssysteme (z.B. Pelletheizung, BHKW, thermische Solaranlage aber auch Standardheizanlagen) besichtigt, erklärt und beispielhaft gemessen. Ziel ist es, den Gebäude-Energieberater in die Lage zu versetzen, eine vorgefundene Anlage einordnen und für die EDV-Eingabe aufnehmen zu können.

Preis: 180.- Euro