Nächster Start im Februar 2018.

Universitäre Weiterbildung: Logistikmanagement

Innerhalb der Wertschöpfungskette hat die Logistik eine Schlüsselfunktion:

Rohstoffe, Halbfertigwaren und Produkte durchlaufen von der Beschaffung über die Produktion bis zum Absatz von Gütern und deren Verteilung an die Endabnehmer eine ganze Reihe von Stationen in einem logistischen Netzwerk. Handelnde sind Organisationseinheiten wie Zulieferer, Produzenten, Großhändler, Lagerhäuser und Verteilzentren, Logistikdienstleister.

Deren überbetriebliche Prozesse zu beschreiben und aufeinander abzustimmen, ist eine Aufgabe des Supply Chain Managements. Ziel dieser ganzheitlichen Betrachtung der Logistikkette, über die Wahrnehmung einzelner Organisationseinheiten oder eines Teilnehmers hinaus, ist die Optimierung des gesamten Wertschöpfungssystems, mit der sich letztlich niedrigere Kosten, kürzere Durchlaufzeiten und ein besseres Qualitätsniveau erreichen lassen. Der Fokus liegt dabei immer auf einer konsequenten Orientierung am Nutzen des Endkunden. Und der erwartet mehr und mehr, dass der Lieferant seine Wünsche flexibel erfüllt. Supply Chain Management trägt zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit bei und gewährleistet darüber hinaus, dass man sich den Herausforderungen der Märkte erfolgreich stellen kann – weil sich Prozesse und Strategien sehr viel rascher an Marktveränderungen anpassen lassen.

Die weltweite Industrie ist gekennzeichnet von einer zunehmenden Dynamik, Komplexität und Unsicherheit, verbunden mit der Notwendigkeit der Effizienzsteigerung. Um die zukünftigen Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können müssen wir - weg vom „standortbezogenen Denken“ in der Logistik und hin zum weltweiten Netzwerkdenken in „Supply Chains“.

Die heutigen und vor allem zukünftigen Anforderungen nehmen durch die oben skizzierte Entwicklung stetig zu. Damit Sie die zukünftigen an Sie gestellten Anforderungen erfolgreich erfüllen können, müssen Kompetenz und Verständnis, für die einzelnen Prozesse der Supply Chain, aber insbesondere auch für den gesamten Supply Chain Prozess, zielgerichtet ausgebaut und gesteigert werden. Ferner müssen Sie in der Lage sein, die Supply Chain-Problematik global zu betrachten und zu verstehen.

Das spezialisierte Managementprogramm wird Ihnen die notwendigen Kompetenzen vermitteln und Sie in die Lage versetzen zukünftige Aufgaben erfolgreich zu bewältigen. Dabei werden wir uns jeweils auf Ihre Vorkenntnisse und Erfahrungen einstellen und zielgerichtet darauf aufbauen.

Das Programm kann auch aufbauend zum Junior und Senior Management Programm besucht werden und schließt dann mit dem Abschluss zur Logistik-Ökonomin/zum Logistik-Ökonom ab. In diesem Fall reduzieren sich die Gebühren um 50%.

   

Lernziele und Inhalte:

Das Programm unterteilt sich in 6 Module, deren Beschreibungen Sie im Menü links finden.

Dauer:

Der nächte Durchgang beginnt im November 2018 und endet im Dezember 2018, die Lehrveranstaltungen finden an den geplanten Terminen jeweils freitags von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr und samstags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Universität Kassel statt.

Abschluss:

Nach Abschluss des Managementprogramms erhalten die Absolventinnen und Absolventen ein Zertifikat und ein Zeugnis, die die erworbenen Qualifikationen bescheinigen.

Kosten:

Die Studiengebühren für das gesamte Programm betragen € 1.400,00 incl. aller Prüfungskosten sowie der Studienunterlagen in elektronischer Form. Auch ist es möglich einzelne Module zu buchen. Die Kosten für ein Einzelmodul betragen dann € 300,00.

Ort:

Universität Kassel