Seminarprogramm

Seminarprogramm


Tag 1

01.03.2013

Business Excellence: Grundlagen und Methoden der Kontinuierlichen Verbesserung und Einführung in die Methode Six Sigma


Inhalte:

  • Prozessorientiertes Qualitätsmanagement
  • Definitionen, Rahmenbedingungen und Grundlagen
  • Phasenmodell DMAIC (Define-Measure-Analyse-Improve-Control)
  • Methoden und Vorgehensweisen
  • Prozess- und Performance-Management
  • Praktische Übungen zum Methodeneinsatz


Nutzen:

  • Drastische Reduzierung von Fehlern und Erhöhung der Prozessleistung
  • Systematischer, kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Messung der Wirksamkeit von Verbesserungen

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Roland Jochem
Universität Kassel, Lehrstuhl für Qualitätsmanagement

Forschungsschwerpunkte: Qualitätsmanagement Prozessmanagement, Business Excellence Methoden. Mehrere Jahre als Prozessmanager eines internationalen Unternehmens der Hausgerätebranche tätig.




Tag 2

02.03.2013

Benchmarking


Inhalte:

  • Grundlagen des Benchmarking (Was ist Benchmarking? Darstellung von Praxisbeispielen; Das 5-Phasen-Modell)
  • Von der Zielsetzung bis zur Umsetzung
  • Übung zum Benchmarking-Vorgehen und zur Benchmarking-Partner-Suche


Nutzen:

  • Analyse und Vergleich mit Bestleistungen
  • Identifikation von Leistungsdefiziten und Bewertung von Lösungsalternativen
  • Schaffung eines Verständnis für die eigenen Geschäftsabläufe und die Unternehmensziele
  • Überprüfung der Unternehmensstrategien und Initiierung eines kontinuierlichen Verbesserungskonzeptes

Dozent:

Dr. Holger Kohl
Leiter Informationszentrum Benchmarking (IZB) am Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Berlin.







Tag 3

08.03.2013

Auditierung, EFQM-Selbstbewertung und Balanced Scorecard


Inhalte:

  • Definition und Grundlagen
  • EFQM-Grundkonzepte und -prinzipien
  • Selbsbewertungsprozess
  • Business Excellence Qualitätslevel
  • RADAR-Vorgehensweise
  • Vorgehensweise zur Erstellung und Umsetzung
  • Praktische Übungen zur Kennzahlendefinition


Nutzen:

  • Aufzeigen von Stärken und Verbesserungspotentiale
  • Strategieumsetzung durch kennzahlenorientierte Begleitung von Veränderungsprozessen
  • Führungs- und Steuerungsinstrument für Management und Organisation
  • Ausgewogenes Kennziffernsystem zur zukünftigen strategischen Unternehmensausrichtung

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Roland Jochem
Universität Kassel, Lehrstuhl für Qualitätsmanagement

Forschungsschwerpunkte: Qualitätsmanagement Prozessmanagement, Business Excellence Methoden. Mehrere Jahre als Prozessmanager eines internationalen Unternehmens der Hausgerätebranche tätig.




Tag 4

09.03.2013

Wissensmanagement und Wissensbilanzierung


Inhalte:

  • Definition und Grundlagen
  • Vorgehen bei der Erstellung (Wissensstrukturierung, Potentialbewertung, Wirkungsanalyse)
  • Praktische Übungen zur Wissensstrukturierung und Wissensbilanzierung


Nutzen:

  • Intellektuelles Kapital als Unternehmenswert (Potentialanalyse und -bewertung, Wirkungsanalyse)
  • Wissensmanagement als führungs- und Steuerungsinstrument des Managements
  • Messinstrument für erfolgreiche Strategieumsetzung

Dozent:

Dr.-Ing. Ina Kohl, Fraunhofer IPK, Wissensmanagement
Mitarbeiterin am Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktiostechnik (IPK)